19. April 2021

Sieg für Niklas Krütten beim ELMS-Debüt in Barcelona

Perfekter Start für Niklas Krütten in seinem ersten Rennen in der European Le Mans Series (ELMS): Der Trierer gewann mit dem Team COOL Racing den Saisonauftakt in Barcelona. Gemeinsam mit seinen beiden Team-Kollegen Matt Bell aus Großbritannien und dem Schweizer Nicolas Maulini sicherte sich der 18-Jährige nach einer spektakulären Aufholjagd auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya den Sieg in der LMP3-Klasse. Für das Team COOL Racing absolviert der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport die komplette ELMS-Saison 2021 in einem Ligier JS P320.

Von Platz neun der LMP3-Klasse ins Rennen gestartet, kämpfte sich das Trio konsequent an die Spitze des 16 Fahrzeuge starken Feldes. Maulini gelang ein fehlerfreier Start in einer turbulenten Anfangsphase und bereits innerhalb der ersten 30 Minuten machte er insgesamt fünf Positionen gut. Krütten übernahm das Auto in Runde 70 auf Platz drei, verbesserte die Position des Teams um einen weiteren Rang und verkürzte den Abstand auf den Führenden von über einer Minute auf fünf Sekunden. In Runde 103 übergab er das Auto an Schlussfahrer Bell. Nach 133 Runden überquerte der Brite im Fahrzeug mit der Startnummer 19 als Klassensieger die Ziellinie und machte den optimalen Saisonstart perfekt. Das Team COOL Racing übernimmt damit die Tabellenführung des LMP3-Klassements. Das zweite Rennen der ELMS-Saison findet vom 14. bis 16. Mai in Österreich auf dem Red Bull Ring statt.

„Das Qualifying beendeten wir nur als Neunter, doch wir wussten, es ist noch alles drin. Wir hatten in der Vorbereitung einige Schwierigkeiten mit dem Verschleiß an den Vorderreifen. Für das Rennen haben wir uns darauf eingestellt und es hat alles super funktioniert. Das gesamte Team hat unglaublich tolle Arbeit geleistet, die Ingenieure mit der Strategie, die Crew während der Boxenstopps, die Fahrer auf der Strecke, jeder hat alles gegeben. Es war perfektes Teamwork! Ich bin extrem glücklich über unseren Sieg und hoffe, dass wir beim nächsten Rennen darauf aufbauen können“, sagte Krütten zufrieden.

Nicolas Lapierre, Geschäftsführer COOL Racing ergänzt: „Ein fantastischer Tag für COOL Racing. Unser Auto hatte ein sehr solides Rennen, alle Fahrer eine fantastische Pace und einen fehlerfreien Tag. Durch den Reifenabbau war es kein einfaches Rennen, aber das Team hat die Strategie gut umgesetzt. Die Crew hat wirklich hart gearbeitet, um das Auto nach dem Crash beim Test zu Beginn der Woche wieder aufzubauen, daher ist der Sieg eine tolle Belohnung für alle.“

Alle Updates zu Niklas Krütten gibt es auch auf seinen Social Media Accounts bei Instagram und Facebook (beide @niklaskruettenracing), Twitter (@NiklasKruetten) sowie LinkedIn (Niklas Kruetten).

expand_less